Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Größte Fehler beim Shopping – Zweifel und Stereotype

Mädchenschuhe

Jeder kennt es: Überfüllte Umkleidekabinen, die tollsten Rabatte verpasst, das Gedrängel an der Warteschlange, Fehlkäufe und die Überflutung von Reizen.

Shoppen kann Spaß machen, kann aber auch frustrierend und anstrengend sein. Wie Du Dein Shopping zum Erfolg machst und Freude dabei bekommst, zeigen wir Dir in diesem Artikel, in dem es um die Tipps und Tricks beim Shopping geht.

Der erste und wichtigste Tipp beim Shoppen, um Anfängerfehler zu vermeiden

Du kommst mit neuen Schuhen statt der Hose nach Hause, nach der Du eigentlich schauen wolltest? Dann hast Du eines der typischen Anfängerfehler gemacht. Profis, die erfolgreich einkaufen und dabei Stress vermeiden, machen sich vor dem Gang in die City einen Plan. Da sie sich genau notieren, was sie benötigen, vermeiden sie unnötige Zeitverschwendung bei der Suche nach dem Produkt. Sie suchen also nur nach den Dingen, die sie wirklich brauchen und lassen sich dabei nicht ablenken.

Diejenigen, die diesen ersten Tipp befolgen, werden neben der Zeitersparnis auch den Effekt beim Geld spüren. Denn wer sich auf eine Sache konzentriert, wird den Kauf von unnötigen Dingen vermeiden, zu den man sich so oft verleiten lässt.

Unser nächster Tipp – Das Shoppen nur mit Bargeld

Eines unserer nächsten Tipps ist das Bezahlen ohne Kredit – oder EC-Karte. Wer schon mal im Kaufrausch seine Kreditkarte überstrapaziert hat, kennt das Problem mit den Plastikkarten.

Der Vorteil beim Shoppen mit Bargeld liegt buchstäblich auf der Hand. Wer sich, wie vorhin bereits angesprochen, im Vorfeld einen Plan erstellt und sich anhand des Planes Gedanken über das Budget macht, nimmt nur soviel Geld mit, wie er auch tatsächlich braucht.

So lässt sich die Übersicht über das Budget besser halten und unplanmäßige Shopping-Ausrutscher werden so vermieden. Deshalb gilt für alle Fashion-Victims: Bargeld mitnehmen und die Kreditkarte Zuhause lassen.

Das passende Styling – Inspirationen finden

Kommen wir zum nächsten Thema, das jeder sicherlich kennt und beim Shoppen erlebt hat: Die Reizüberflutung in den Modehäusern. In manchen Kaufhäusern wird man von den Eindrücken regelrecht überhäuft und das kann schnell überfordern. 

Unser Tipp: Schau Dir die Schaufenster der Modeläden an und hole Dir so die Inspiration zu Kombinationsmöglichkeiten und Accessoires. Sie helfen Dir außerdem bei der Orientierung und geben Dir Ideen zu Deinen Key-Looks. 

Außerdem gilt: Wer sich selbst schön findet, wird auch schneller sein passendes Outfit finden. So gehen erprobte Shopping-Künstler selbst gestylt auf die Jagt. Das hebt die Laune und hilft bei der Anprobe, um die passenden Kleidungstücke zu finden. Klingt logisch und ist es auch.

Unser letzter Tipp passt sehr gut zum Thema, das wir gerade angesprochen haben. Es geht um das eigene Outfit. Trage bequeme Klamotten, die Du schnell an- und ausziehen kannst. Enge Jeans und viel Schmuck bleiben für ausgedehnte Shoppingtouren besser Zuhause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.